Der beste Grund KEINEN Sport zu machen: du selbst!

By Michael 6 Jahren ago2 Comments
Home  /  Geist  /  Der beste Grund KEINEN Sport zu machen: du selbst!

Bild

Bei manchen steigt die Motivation für ein Training mit zunehmender Zeit und bei anderen sinkt sie soweit, dass sie sich gar nicht mehr bewegen.

Sich zu bewegen oder nicht zu bewegen ist daher eine persönliche Entscheidung vor allem wenn man bedenkt, dass man regelmäßig 70-80 Jährige, Schwangere, Menschen im Rollstuhl oder auf Krücken beobachten kann die fit und kräftig sind!

Den Zusammenhang zwischen Ernährung, Sport und Geist habe ich unter anderem durch meinen Großvater erkannt. Der ist mittlerweile fast 90 Jahre alt und ein echtes Wiener Urgestein. Er fährt im Sommer täglich seine 20-30Km mit dem Rad und im Winter geht er stundenlang auf der Donauinsel spazieren. Kochen tut er selber und zu jeder Mahlzeit macht er sich frischen Salat , trinkt jeden Tag sein Kefir (ein Pilz der Milch fermentiert und super für die Verdauung ist) und hält sich auch im Alltag fit. Natürlich ist er eine Naschkatze und isst auch gerne Schnitzel (sonst wäre er ja kein Wiener) nur sein Alltag, das heißt die normalen 90% seiner Zeit, ernährt er sich gesund und macht viel Bewegung.

Mein Opa ist ein Beispiel aus meinem persönlichen Umfeld und es gibt noch viele andere: Wenn man auf Youtube zum Beispiel nach „Unbelievably strong 70 year old“ sucht, dann kommt eine ganze Reihe an motivierenden Videos. Ich habe eines rausgesucht wo in einem Park in der Ukraine lauter Menschen trainieren (darunter viele Ältere) – ich stimme zwar nicht mit deren Bekleidung überein aber sonst ziemlich beeindruckend 😉

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen: es gibt genug Beispiele wo Ältere, Schwangere,  beweglich oder geistig eingeschränkte Menschen Sport machen weil sie genau wissen, was sie davon haben. Genau wie mein Opa, macht sie Bewegung glücklich, sie sind fitter, haben mehr Kraft im Alltag und weniger körperliche Probleme. Ich habe einen eigenen Artikel über die Vorteile von Sport und Bewegung geschrieben wo alles genau erklärt ist.

Der größte Feind für Veränderung ist der eigene Schweinehund!
Der eigene Schweinehund hält einen davon ab das Zimmer aufzuräumen, Einkäufe zu erledigen, Besorgungen zu machen, das Klo zu putzen, den Zaun zu streichen oder eben auch trainieren zu gehen. Auf der Couch ist es viel angenehmer und gegessen hat man ja auch gerade – warum also aufstehen!?

Tja, eine gute Frage, die jeder am besten selbst beantwortet!
Passend dazu fand ich auch folgendes Zitat:
It its important to you, you will find a way. If not, you’ll find an excuse!

Ich glaube, wir müssen wieder allgemein härter werden und weniger den „leichten Weg“ oder die Abkürzung suchen…
Categories:
  Geist, Motivation
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (117 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Blogupdates?!
Brandheiße Artikel, die dich im Training und Leben weiterbringen!
100% kein Spam. Jederzeit kündbar. Exklusive Inhalte für Abonnenten!