Sport, Ernährung und Geist – wie alles zusammenhängt

By Michael 3 Jahren ago3 Comments
Home  /  Geist  /  Sport, Ernährung und Geist – wie alles zusammenhängt
Diesmal möchte ich darüber schreiben wie Sport, Ernährung und Geist zusammenhängen und was sie für eine Rolle für ein gesundes und glückliches Leben spielen.

Zuerst eine kleine Definition von Gesundheit denn sie entzieht sich als normativer Begriff einer eindeutigen Definierbarkeit. Gesundheit ist kein Selbstzweck sondern versteht sich viel mehr als ein Potenzial: Nämlich so zu leben, wie man möchte. Die bloße Herstellung von Gesundheit alleine – was man auch immer darunter verstehen mag – wäre dem nach gar nicht das Ziel des einzelnen Menschen, sondern die damit verbundene Möglichkeit zur individuellen Lebensgestaltung (vgl. Belschner 2001)

Für mich ist Gesundheit das Fehlen an körperlichen und seelischen Problemen und die Möglichkeit, ohne Einschränkung, das zu tun was ich möchte. Um das zu erreichen und nachhaltig zu erhalten habe ich drei Dinge identifiziert die dazu nötig sind:

1. Bewegung & Sport

Bild

Wie ich bereits in diesem Artikel über die Vorteile von Sport und Bewegung geschrieben habe, löst Bewegung eine Reihe von körpereigenen Prozessen aus die zum Beispiel den Fett- und Zuckerabbau fördern (und Diabetes verhindern), die Gefäße durchputzen, das Herz stärken und Gelenke vor Fehlbelastungen schützen. Des Weiteren ist Sport von zentraler Bedeutung für die Gehirnentwicklung – je mehr man kognitiv gefordert wird desto mehr Synapsen verbinden sich (so wird auch Alzheimer vorgebeugt) denn der Körper verfolgt immer das „Use it or lose it“ Prinzip. Alles was er braucht, das stärkt er und alles was er nicht braucht das verlernt er.

Fazit: Bewegung dient dazu, das Gerüst und die motorischen Fähigkeiten zu bewahren und zu stärken, den Körper bei gesundheitlichen Prozessen zu unterstützen und die Gehirnentwicklung zu fördern.

2. Ernährung

Bild

Es ist wie beim Auto oder auch bei Nutztieren: Ein Fahrzeug, das gut geölt ist und gutes Benzin bekommt, hält länger und man hat weniger Kosten und mehr Spaß daran. Wenn man zum Beispiel Hühner mit Tier- oder Fischmehl (ist übrigens artfremde Nahrung) füttert, dann schmeckt das Huhn nicht gut. Wenn es dagegen richtige Körner bekommt und sich ausreichend bewegt dann schmeckt es herrlich und man freut sich über das leckere Essen.

Heutzutage wird leider immer mehr der Nährwert vom Geschmack getrennt. Die Nachfrage nach lang-haltbaren Lebensmitteln die immer 1a schmecken ist einfach zu groß, dass die Industrie hier nicht nachsetzen würde. Aromastoffe und Geschmacksverstärker täuschen jedoch den Körper und gaukeln Nährstoffe vor, die gar nicht enthalten sind. (Buchtipp: die Suppe lügt) Das führt zu Irritationen und der Körper kann immer weniger der Nährstoffe überhaupt aufnehmen. Interessanter Fakt am Rande: der Großteil der übergewichtigen Menschen ist gleichzeitig auch mangelernährt weil in der Fertignahrung die Nährstoffe fehlen. Zum Beispiel hat Erdbeeraroma nur den Erdbeergeschmack während in einer Erdbeere ja noch zig andere Nährstoffe wie Vitamine, etc. enthalten sind. Die Lösung besteht darin grundsätzlich frisches Obst, Gemüse und Fleisch zu verarbeiten – Hände weg vor Fertigkost (im Alltag)!

Es gab mal einen Test (hab leider vergessen was und wo genau) wo Zellen jeden Tag mit allem versorgt wurden, was sie brauchen – diese waren viel langlebiger und resistenter als der Konterpart, der nur einseitig ernährt wurde.

Fazit: Ernährung steuert das Wohlbefinden und alles was im Körper vor sich geht und beeinflusst somit aktiv die Länge eines Lebens. Frische, natürlich hergestellte und sonnengereifte Lebensmittel schmecken außerdem VIEEEEEL besser als die Supermarkt-Standardkost. (Probiert mal Bauernmärkte und Food-Coops aus!) 

3. Geist

Bild

Auch der Geist spielt seine Rolle denn wenn der Kopf nichts zu tun hat, dann fehlt etwas im Leben. Ich kenne genug Sportler die sich gut ernähren nur um dann vor dem Fernseher oder Computer zu versumpern. Ist natürlich übertrieben aber ich denke, ihr wisst was ich meine. Geistiger Input ist sehr wichtig und nicht nur auf Religion bezogen.

Es ist wichtig über sein Leben allgemein nachzudenken um herauszufinden wo man hin möchte. Das erfüllt einen mit sehr viel Hoffnung und Freude was einen enormen Energieschub bewirkt. Ich gehe viel lieber mit Freude im Herzen durch das Leben als missmutig und genervt. Deshalb mache ich nur die Dinge, die mir langfristig gut tun und die mich glücklich machen. (Ab und zu macht mich kurzfristig auch eine Tafel Schokolade glücklich ;))

Ich persönlich Glaube an Gott und lebe in enger Beziehung mit ihm. Das nimmt mir alle Sorgen weil ich weiß, dass er mich stetig unterstütz und mir keine Prüfung auferlegen wird, die ich nicht überstehen könnte. Dadurch lebe ich frei jeglicher Last und kann fröhlich sein. Der Glaube an Gott und seine Verheißung war dabei meine eigene persönliche Entscheidung und ist naturgemäß nicht jedermans Sache – was ich jedoch herausgefunden habe ist, dass Glaube (egal an was oder wen) sehr wichtig ist und man daraus sehr viel Energie schöpfen kann.
Fazit: Geistiger Input und Glaube geben Sinn und Führung im Leben

Conclusio

Früher habe ich immer gedacht, dass Glaube von Ernährung oder Sport getrennt zu behandeln sind jedoch stehen diese drei Dinge in starker Wechselwirkung zueinander. Die Bewegung ist grob gesehen, für das Äußerliche (Muskeln, Skelett, Sehnen) zuständig, Ernährung für das Körperinnere (Verdauung, Nährstoffbalance, Wohlbefinden) während der Geist für das „Ungreifbare/Unsichtbare“ wie Zielstrebigkeit, Hoffnung und Freude verantwortlich ist.

Wie weiter oben beschrieben unterstützt ein jeder Aspekt weiters die Fähigkeiten der Anderen: Sport fördert die Aufnahme von Nährstoffen und die Gehirnentwicklung, Ernährung stellt Energie für Körperfunktionen, Muskelaufbau und Gehirnentwicklung zur Verfügung und ein gut entwickelter Geist wird sich der Bedeutung von Ernährung und Bewegung immer bewusster und setzt sich mehr damit auseinander.

Ich hoffe, ich konnte euch das Konzept näher bringen und den roten Faden im Auge behalten. Ich schätze, ich werde noch eigene Artikel zu jedem der drei Punkte erstellen weil ich hier nur an der Oberfläche kratzen konnte und der Artikel trotzdem sehr lange geworden ist. Außerdem bin ich gespannt was eure Meinung dazu ist, welche Ideen ihr diesbezüglich habt und was ihr denkt, was wichtig ist im Leben – schreibt alles in die Kommentare darunter!
Categories:
  Geist, Motivation, Positive Auswirkungen von Bewegung
this post was shared 0 times
 100
About

 Michael

  (115 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

3 Comments

  • Astrid sagt:

    Ich kann dir echt zustimmen. Sich gut zu ernähren, selber zu kochen steigert auch die Kreativität. Es gibt so viele tolle Gemüsesorten, die bei uns heimisch sind, da kann man ganz schön erfinderisch werden. Und so steigt auch die Lebensfreude!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*