Von der Signifikanz der Beständigkeit im Training und Alltag

By Michael 4 Jahren ago3 Comments
Home  /  Geist  /  Von der Signifikanz der Beständigkeit im Training und Alltag
Von der Signifikanz der Beständigkeit im Training und Alltag - Fitness-Schmiede.at

Beständigkeit im Training. Nirgends zählt Regelmäßigkeit so sehr wie beim Training. Du wirst nur dort besser, was du regelmäßig machst. Es hat ganz stark mit deinen Zielen und deiner Prioritisierung zu tun. Ordnest du dein Leben laut deinen Zielen oder schaust du was kommt und prioritierst dann erst?!

Wenn etwas wichtig ist, dann TUE ES JEDEN TAG … und wenn es nicht wichtig ist, dann tue es gar nicht! – Das ist ein Zitat von Dan Gable, einem US-amerikanischen Ringer der über 95% seiner Kämpfe, Olympia Gold und viele weitere Auszeichnungen gewann. Auch später als Trainer war er überaus erfolgreich weil er stets seinem Paradigma folgte.

Er hat es auf bestimmte Übungen und Technik bezogen (mehr dazu auf T-Nation.com) das heißt, wenn jemand bei Klimmzügen oder Front-Kniebeugen schlecht war, dann sollte man diese Dinge JEDEN TAG üben. Das klingt einerseits simpel, andererseits wird die „Sinnhaftigkeit“ hinterfragt da ja die Muskeln und der Körper ab und zu auch Ruhe benötigen. Hier sind meine Gedanken dazu und wie wir das auf unser alltägliches Leben übertragen können…


Signifikanz der Beständigkeit nicht nur im Training

Wenn wir unseren Körper und unser Leben betrachten dann fällt gleich auf, dass wir jene Dinge, die uns wirklich wichtig sind jeden Tag machen: sei es Schlafen, Essen, Freunde treffen oder auch Fernsehen, Facebook oder Whatsapp. Wir räumen diesen Dingen Priorität in unserem Leben ein weil sie uns entweder gut tun oder uns Spaßmachen. Das ist gut und das Leben sollte bloß nicht nur aus Ernsthaftigkeit und Pflichten bestehen – wir sollten die Dinge tun, damit wir uns besser fühlen und damit sie uns, unseren Zielen näher bringen.

Egal was dein Ziel ist: wenn es dir wichtig ist dann VERFOLGE ES JEDEN TAG!

Die meisten Trainer werden zustimmen wenn man sie fragt „was das wichtigste Element ist“: nämlich Beständigkeit im Training! Selbst ein schlechter Trainingsplan mit uneffektiven Übungen bringt positive Resultate wenn man ihn regelmäßig, dh beständig ausführt. Ein guter Trainingsplan mit effektiven Übungen bringt selbstverständlich die optimalsten und schnellsten Ergebnisse.

Beständigkeit im Training - Ziele richtig setzen. Fitness-Schmiede.at

Beständigkeit im Training – Ziele richtig setzen!

Beständigkeit auch im Alltag

Bezogen auf den Alltag bedeutet das, dass man den wichtigen Dingen im Leben auch jene Priorität zuordnen sollte, die sie verdienen und benötigen. Wenn ich bis zum Sommer fit sein möchte um im Bikini/Badehose gut auszusehen dann sollte ich jeden Tag daran arbeiten. Ich weiß, was Bewegung Gutes für meinen Körper tut und ich fühle mich nach einem knackigem Workout glücklich und zufrieden – deshalb mache ich es auch so oft. Und wenn ich für meine Freunde eine gute Unterstützung sein möchte, dann sollte ich mich jeden Tag um sie kümmern – ich denke du verstehst was ich sagen möchte.

(Passender Artikel dazu: Gute Vorstätz umsetzen – 3 Schritte um den Teufelskreis zu durchbrechen)

Bitte auch das „jeden Tag“ nicht wörtlich nehmen – es ist klar, dass man nicht JEDEN Tag was machen kann – wichtig ist, dass man die Dinge fix einplant und sich nicht durch den Alltag ablenken lässt. Wenn man nichts tut, dann füllt sich der Tag und die Woche von selbst. Freie Tage plane ich mir genauso ein wie meine Trainings weil sonst habe ich keinen freien Tag und keine Trainings!

Dabei muss man nicht zum Einsiedler oder Verplaner werden – deshalb habe ich für mich auch das Outdoor-Training ins Leben gerufen – so kann ich trainieren UND meine Freunde sehen. Und wenn tolles Wetter ist und ich mich in die Sonne setzte, dann schreib ich gleich Rund-SMS und lade alle ein, sich zu mir zu gesellen damit man zusammen schön braun und knusprig wird – das heißt, Organisationsfähigkeit und Kreativität sind gefragt!

Es bleibt dir selber überlassen was du mit deinem Leben machst – analysiere deine Prioritäten und prüfe ob sie mit deinen Zielen (immer noch) übereinstimmen – und dann handle entsprechend!

bleibt stark!

dein Michael

 

 

Categories:
  Geist, Motivation, Tipps Für Den Arbeitsalltag
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (116 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

3 Comments

  • Michael sagt:

    Danke Haris für den Link!
    Das ist in der Tat sehr inspirierend… wenns einem wichtig ist, dann muss man einfach dranbleiben – keine halben Sachen!!! 🙂
    lg Michael

  • Haris sagt:

    Hi Michi,
    Passend zu deinem inspirierenden Post, hier ein Artikel von Ross Enamait.
    Da gehts um eine Frau die ein Jahr lang jeden Tag (JEDEN TAG !!!) 100 Burepees gemacht hat.
    http://rosstraining.com/blog/2014/03/01/100-burpees-a-day/
    Dabei hat sie es jeden Tag ein bisschen anders gemacht, mal mit Gewichten, mal mit Weste, mal gesprungene Kniebeugen und dann wieder ganz normal. Echt inspirierend die Frau!
    Und die Transformation ihres Körpers ist auch nicht zu verachten. Da sehen wir „consistency ist the key“ 😉
    Alles Gute,
    Haris

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*