Warum Explosivkraft so sinnvoll ist

By Michael 3 Jahren ago2 Comments
Home  /  Funktionelles Training  /  Warum Explosivkraft so sinnvoll ist
Beim Training mit Freunden wird gerne bei den Explosivkraftübungen gesudert: „es ist anstrengend! Warum das alles? und Es macht auch überhaupt keinen Spaß!“ Nichtsdestotrotz ist es sehr sinnvoll seine Explosivkraft zu steigern und zwar weil sich die Leistung beim Hobby, Beruf und Alltag verbessert, es mehr Freude bereitet und es später gar nicht mehr so anstrengend ist!

Hier ist warum…

Definition: Kraftarten

Bild

Um zu verstehen was Explosivkraft überhaupt ist, werden ich hier kurz die verschiedenen Kraftarten erklären. Dabei reicht es die Überbegriffe zu kennen und für Details kann man alles auf ironsport.de oder sportunterricht.de nachlesen. (Fun Fact: Beim Bodybuilding ist die Zielsetzung meist ein größtmögliches Muskelwachstum und der Kraftzuwachs stellt eher eine Begleiterscheinung dar.)

Maximalkraft
Die Maximalkraft ist die höchstmögliche Kraft, die willkürlich gegen einen unüberwindlichen Widerstand erzeugt werden kann.  Die Maximalkraft ist vor allem beim Power-Lifting wichtig wenn es darum geht, möglichst viel Gewicht zu stemmen. Hier wird oft die Ästhetik vernachlässigt da „Masse = Kraft“ – das bedeutet, dass, je mehr man wiegt, desto leichter fällt es absolut höheres Gewicht zu heben.
Das ist dann die sogenannte Absolutkraft: das höchstmögliche Kraftpotential, das ein Muskel aufgrund Maximalkraft seines physiologischen Querschnitts und seiner Qualität zur Verfügung hat.
Die relative Maximalkraft ist im Umkehrschluss das Verhältnis der Maximalkraft zum Körpergewicht. Wenn ich nur 75kg wiege jedoch 100kg über Kopf bekomme, dann ist das Verhältnis 1:1,25; bei 100kg Körpergewicht und 100kg Gewicht über Kopf sinkt das Verhältnis entsprechend auf 1:1

Bei der Maximalkraft kommt auch ein anderer Muskelfasertyp (Typ IIb und Typ IIx)
zur Geltung als beispielsweise bei der Schnellkraft (Typ IIa).


Schnellkraft
Die Schnellkraft ist die Fähigkeit des Muskels in möglichst kurzer Zeit eine möglichst große Spannung zu erzeugen bzw. die Fähigkeit eines Muskels Widerstände mit möglichst großer Kontraktionsgeschwindigkeit zu überwinden. (Definition laut sportunterricht.de)

Auf Deutsch heißt das, dass wenn einem Sportler nur eine sehr geringe Zeitspanne (unter 250ms) zur Verfügung steht um den jeweiligen Impuls auszuüben, wie etwa im Kampfsport, Fechten und Sprinten, so spielt die Höhe der Startkraft und die Größe des Kraftanstieges in möglichst kurzer Zeit (Explosivkraft) eine große Rolle. Beim Fechten oder Kampfsport sollte man schließlich schnell und kraftvoll auf den gegnerischen Schlag reagieren… Zeit ist da Luxus.
Steht dem Sportler dagegen eine größere Zeit zur Verfügung (über 300ms), so hängt die Schnellkraft von der allgemeinen Leistungsfähigkeit (Kraftausdauer, Exzentrische Maximalkraft…) des Muskels ab. Dies ist bei Sportarten wie Hammer-, Diskus- Speerwurf, der Fall wo die Sportler mehr Zeit haben die Kraft aufzubauen.

Warum Explosivkraft trainieren?

Bild

Nach der ganzen Theorie und rauchenden Köpfen kommen wir jetzt zur Gretchenfrage: warum eigentlich das Ganze?!

Die Antwort liegt in der theoretischen Grundlage: wie weiter oben bereits erwähnt, dient die Explosivkraft dazu möglichst schnell Kraft, in möglichst kurzer Zeit aufzubauen und das kann man nicht nur beim Hobby, sondern auch im Alltag und Beruf benötigen.
Arbeite ich am Bau so kann ich durch einen kurzen Impuls den 50kg Zementsack ganz einfach auf die Schultern transportieren, arbeite ich im Büro und muss mal wieder was schleppen dann macht mir die schwere Couch keine Angst mehr, bin ich mal wieder spät dran und muss die Treppen zur Schnellbahn rauf laufen, dann schaff ich das ohne Probleme und erwische meinen Zug; beim Beachvolleyball oder Tennis bin ich viel besser geworden, der X-Cross-Run war relativ easy für mich; die Liste lässt sich ewig fortsetzen denn immer da wo ich schnell und kraftvoll reagieren oder agieren muss, da nützt mir die (potentielle) Explosivität meiner Muskeln.

Ich persönlich brauche Explosivkraft in sehr vielen Lebenslagen und das entsprechende Training hat mir dabei sehr gut geholfen. Ich hatte immer schon Lust
schneller zu schwimmen oder zu laufen, höher oder weiter zu springen, schneller oder weiter zu werfen – ich erfreue mich an meiner Kraft und es macht sehr viel Spaß alle Dinge tun zu können, die ich möchte.

Krafttraining ist allgemein sehr wichtig für den Körper und Geist (Siehe: Vorteile von Sport) und das Training der Explosivkraft hat noch einen weiteren entscheidenen Aspekt: es lehrt uns die Dinge zu 100% zu machen! oder habt ihr schon mal einen Stein über den See plätschern lassen ohne euch richtig anzustrengen?! Und das kann man auf jede Situation des Lebens anwenden….

Zum Abschluss noch ein Video von mir beim Snatch-Training (eine der zwei Disziplinen beim Olympischen Gewichtheben)
Categories:
  Funktionelles Training, Positive Auswirkungen von Bewegung
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (116 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*