Meine Motivation für Bewegung – Warum ich mich bewege

By Michael 4 Jahren ago6 Comments
Home  /  Geist  /  Meine Motivation für Bewegung – Warum ich mich bewege
Körpergewichtstraining kann man überall machen - z.B. L-Sit am Äquator-Monument in Uganda

Bild Bewegung ist für mich ein natürlicher Ablauf und stellt keine Anstrengung dar sonder eher das Gegenteil: wenn ich mich bewege, dann fühle ich mich frei; wenn mein Körper arbeitet dann fühlt sich das gut und richtig an und ich erhole mich von der „unnatürlichen Haltung“ – dem Sitzen

Wenn ich erzähle wie oft ich Sport mache dann höre ich oft: „OMG, du bist ja org…“. Ich trainiere 3x die Woche intensiv mit Gewichten und 2x die Woche extensiv im Rahmen des Outdoor-Workouts.

Für mich ist Bewegung keine „Arbeit“ sondern eine natürliche Lebenssituation.


Bewegung ist für unsere Entwicklung wichtig – gerade im Alter!

Wenn man den Menschen von seiner Geburt bis zum Tod betrachtet, dann ist Bewegung allgegenwärtig. Alles was Babies und Kleinkinder machen, dient dazu, später aufrecht gehen zu lernen. Sie stärken ihren Körper mit Spiel und Spaß, was wiederum die Gehirnentwicklung positiv beeinflusst: Sport verbindet die Synapsen, stellt neue Verbindungen her und stärkt die bestehenden.

Dadurch können sich die Kinder noch besser und schneller bewegen was noch mehr Gehirnentwicklung hervorruft. Und auch die älteren Menschen können durch ausreichend körperlichen Ertüchtigung das Alzheimerrisiko stark senken, Herz- und Kreislaufproblemen vorbeugen und bis ins hohe Alter mobil bleiben.

Durch mein Umfeld habe ich des öfteren mit Menschen aller Altersklassen zu tun und eins kann man sofort sehen: diejenigen, die fit und mobil sind, sind auch die fröhlicheren und glücklicheren Menschen. Sie können nämlich das Leben noch genießen und tun und lassen was sie wollen ohne auf Einschränkungen ihres Körpers Rücksicht nehmen zu müssen.

Warum ich mich bewege? Aus Spaß an der Sache und wegen der Gesundheit!

Bewegung jeden Tag für mehr Lebensfreude

Regelmäßigkeit im Training ist zentral!

Wie bereits in einem andern Artikel erwähnt, war meine grundlegende Motivation für Sport „Spaß“. Danach kam Stressabbau wegen des berufsbegleitenden Studiums und in weitere Folge habe ich eine weitere Anzahl an positiven Effekten bemerkt: zum Beispiel bin ich kaum mehr krank, dh vielleich zwei Mal pro Jahr eine leichte Grippe … des Weiteren bin ich selbstbewusster geworden und bekam eine „größere Erscheinung“ (damit meine ich die Art der Präsenz die ein Mensch z.B. in einem Raum haben kann).

Ich fühle mich auch generell viel fitter und ausgeglichener – ich habe vom langen Sitzen keine Rückenprobleme mehr, kann schlafen wie ein Baby und habe einen gesegneten Appetit womit ich sämtliche Schwiegermütter und Omas glücklich machen würde.

Fazit: Sport ist gut für Leib und Seele

Ich für meinen Teil hab schon sehr viele positive Erfahrungen durch den Sport erfahren. Es ist auch egal was man macht, welche Sportart, ob Gewichtheben oder Spazierengehen, man verfolgt – Hauptsache körperliche Ertüchtigung auf irgendeine Art und Weise!

Passender Artikel: Unser Körper: ein Konto für die Gesundheit

Ich bin durch weitere Recherchen auf folgende positiven Aspekte gestoßen… bleib nur noch zu fragen: Was ist deine Motivation? Und wann fängst du an?

Vorteile von Sport und Bewegung:

  • Sport macht Menschen selbstbewusst
  • Sport macht glücklich, ausgeglichen und zufrieden
  • Sport ist ein wirksames Mittel gegen psychische Belastungen
  • Sport vernichtet Fettzellen
  • Kräftige Muskeln schützen Gelenke und Wirbelsäule vor Fehlbelastungen
  • Sport ist die beste Anti-Aging-Methode
  • Sport schenkt Lebensjahre
  • Sport verhilft zu Muskeln als Gesundheitsquelle
  • Sport putzt Gefäße durch
  • Sport wappnet das Herz
  • Sport verhindert Diabetes
  • Sport hilft Krebspatienten

 

Categories:
  Geist, Motivation, Positive Auswirkungen von Bewegung
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (116 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

6 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*