Top 3 Tipps für Abnehmen zuhause: Sport & Training daheim

By Michael 3 Wochen agoNo Comments
Home  /  Abnehmen  /  Top 3 Tipps für Abnehmen zuhause: Sport & Training daheim
Top 3 Tipps für Abnehmen zuhause_ Sport & Training daheim

“Jetzt noch zum Sport?” Kommt dir dieser Satz bekannt vor? Ein häufiger Grund dafür, dass du dich nicht zum Sport aufraffen kannst, ist Stress. Besonders wenn man noch Kinder hat, fehlt einem oft die Zeit abends noch ins Fitnessstudio zu gehen. Also warum nicht einfach zuhause Kalorien verbrennen?

Natürlich kommt es beim Abnehmen zum großen Teil auch auf die Ernährung an. Aber letztendlich gilt nur: Du musst mehr Kalorien verbrennen, als du zu dir nimmst. Somit kann Sport der ausschlaggebende Faktor sein, ob es mit der Gewichtsreduktion klappt oder nicht.

Hinweis: Wenn du während des Abnehmens kein Sport machst, verlierst du nicht nur Fett, sondern auch Muskeln.

Disclaimer: dies ist ein Gastartikel von Daniel, der mit seinem Kumpel Freddi einen weiteren Sportblog betreibt. Dort dreht sich alles um das Thema „Fit sein zuhause“. Schau doch mal bei ihnen vorbei: Fitzuhause.net

 

Warum ist Sport zuhause so genial?

  1. Keine Zuschauer:  Vor allem die Frauen werden in Fitnessstudios leider oft begafft. Aber auch Menschen, die sich für ihren Körper schämen, fühlen sich oft unwohl neben Menschen zu trainieren, die gefühlt schon ihr ganzes Leben das Fitnessstudio besuchen.Beim Sport solltest du dich unbedingt wohlfühlen, da die Motivation ansonsten sehr schnell verschwinden kann. Und wo fühlt man sich wohler, als in den eigenen vier Wänden?
  2. Du bist wetterunabhängig: Egal Mannschafts- oder Einzelsport, jede Sportart, die draußen stattfindet ist vom Wetter abhängig. Na klar, kannst du auch bei einem Schneesturm laufen gehen, aber ist es dann nicht viel schöner zuhause im warmen Sport zu treiben?
  3. Kein Fahrtweg:Bevor man überhaupt mit dem Sport starten kann, muss man normalerweise erst den Weg ins Fitnessstudio oder zum Sportkurs auf sich nehmen. Dadurch fallen noch zusätzliche Fahrtkosten an. Zudem solltest du die Zeit, die du dadurch verlierst, nicht vergessen.
  4. Trainiere, wann du willst: Wenn du einen Sportkurs besuchst, bist du an feste Trainingszeiten gebunden und im Fitnessstudios zumindest an die Öffnungszeiten. Wenn du hingegen zuhause trainierst, kannst du trainieren, wann du willst. Hast du noch eine halbe Stunde Zeit, kannst du noch schnell ein kleines Workout einschieben.
  5. Lieblingsmusik hören: Eines der nervigsten Sachen am Fitnessstudio ist die Musik. Wenn du zuhause trainierst, kannst du selbst entscheiden welche Musik du hörst. Wenn du zum Beispiel auf einem Fahrrad Heimtrainer oder einem Crosstrainer trainierst, kannst du sogar deine Lieblingsserie schauen.

Welche verschieden Möglichkeiten gibt es, um zuhause Sport zu treiben?

Vor- und Nachteile von Training mit dem eigenen Körpergewicht

Der große Vorteil am Training mit dem eigenen Körpergewicht ist, dass du keinerlei Equipment benötigst, um loszulegen. Trotzdem ist es sehr hilfreich eine Bank, eine Klimmzugstange oder ähnliches zur Verfügung zu haben.

Der Nachteil am Training mit dem eigenen Körpergewicht ist, dass du die Schwierigkeitsstufe nur bedingt verändern kannst. Du kannst zwar ein Rucksack als zusätzliches Gewicht verwenden. Aber besonders für Anfänger ist die Auswahl an Übungen sehr begrenzt, da du für viele Übungen eine gewisse Grundfitness mitbringen musst.

Trotzdem kannst du zuhause und ganz ohne Geräte mehr Übungen machen, als du denkst.

Passender Artikel zum Thema: Training ohne Geräte: Top 12 Körpergewichtsübungen, die alle hassen & lieben

Tipp 1: Ausdauertraining zuhause

Wenn man an Ausdauertraining denkt, kommt einem meist das Laufen in den Sinn. Es gibt aber jede Menge Übungen, die du auch in deinem Wohnzimmer durchführen kannst, um ein paar Kalorien zu verbrennen. Und glaub mir, du kannst dabei richtig ins Schwitzen kommen. Der Vorteil an einem Ausdauer-Workout für zuhause ist, dass es deutlich intensiver ist, als ein paar Kilometer laufen zu gehen. Auf Fitzuhause.net haben wir ein Workout zusammen gestellt, welches nur 20 Minuten dauert.

Hier ein paar Übungen aus dem Workout:

Ausdauertraining zuhause - Schattenboxen

Schattenboxen

Ausdauertraining zuhause - Skaten (alternierend)

Skaten (alternierend)

Ausdauertraining zuhause Hampelmann

Hampelmänner und -Frauen

Ausdauertraining zuhause - Mountain-Climbers

Mountain-Climbers

Tipp 2: Krafttraining zu Hause

Auch Krafttraining ist super, um abzunehmen. Zum einen verbrennst du auch beim Krafttraining Kalorien und zum anderen erhöht sich durch Krafttraining deine Muskelmasse. Jedes zusätzliche Pfund Muskelmasse erhöht deinen Grundumsatz um 50 – 100 Kalorien pro Tag.

Auch beim Krafttraining gibt es viele Übungen, die du ohne Geräte in deinen eigenen vier Wänden durchführen kannst.

Hier habe ich mit meinem Kollegen Freddi ein Workout für zuhause erstellt: Muskelaufbau zuhause – Trainingsplan für blutige Anfänger.

Tipp 3: Zuhause Abnehmen mit einem Sportgerät

Natürlich eignen sich auch Sportgeräte super um zuhause abzunehmen. Der große Vorteil daran ist, dass die meisten Sportgeräte sehr gelenkschonend sind.

Ich selbst trainiere c.a. zweimal die Woche zusätzlich zum Krafttraining auf dem Crosstrainer oder Fahrradergometer, um noch ein paar Kalorien zu verbrennen und das Herz-Kreislaufsystem zu stärken. Du kannst auch Laufen gehen, allerdings ist da die Belastung auf die Gelenke und Bänder deutlich größer.

Das effektivste Sportgerät für zuhause ist das Rudergerät, da du damit 85 % der Muskeln des Körpers beansprucht. Dadurch ist der Kalorienverbrauch auch extrem hoch. Übrigens auch höher als beim Laufen. Mehr zu Rudergeräten findest du hier: Ruderergometer

Falls du beim Sport Motivationsprobleme hast, empfehle ich dir ein Fahrradergometer, da du dabei wunderbar deine Lieblingsserie gucken kannst. Dann vergeht die Zeit wie von selbst und du hast trotzdem Kalorien verbrannt. Mehr zu Heimtrainer und Ergometern findest du hier: Hometrainer

Egal ob beim Laufen, beim Rudern oder beim Ergometertraining, am effektivsten abnehmen kannst du mit dem Intervalltraining. Falls du dich fragst, was Intervalltraining ist, erkläre ich es dir nochmal in einem Satz: Im Intervalltraining wechseln sich eine intensive Belastungsphase und eine Erholungsphase ab.

Durch mehrere Studien konnte bewiesen werden, dass eine halbe Stunde Intervalltraining genauso effektiv ist, wie eine Stunde bei gleichbleibender Intensität.

 

 

Über den Autor: Hi, ich bin Daniel. Zusammen mit meinem Kumpel Freddi betreibe ich den Sportblog Fitzuhause.net und einen Youtube-Kanal. Dort veröffentlichen wir Inhalte zum Thema Sport zuhause. Unser Ziel ist es, für jeden die passende Trainingsmethode für zuhause zu finden. Ich freue mich über deinen Besuch.

 

Categories:
  Abnehmen, Funktionelles Training, Muskelaufbau, Tipps Für Den Arbeitsalltag, Training ohne Geräte
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (117 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Blogupdates?!
Brandheiße Artikel, die dich im Training und Leben weiterbringen!
100% kein Spam. Jederzeit kündbar. Exklusive Inhalte für Abonnenten!