Warum schwere Gewichte für Knochen und Gelenke so wichtig sind…

By Michael 4 Jahren ago8 Comments
Home  /  Basis-Wissen  /  Warum schwere Gewichte für Knochen und Gelenke so wichtig sind…
Warum schwere Gewichte für Knochen und Gelenke so wichtig sind...

Knochen und Gelenke bilden das Grundgerüst unseres Körpers, schützen die Organe, tragen unsere Weichteile und ermöglichen Bewegung. Grund genug auf starke Knochen und Gelenke zu setzen – tust du genug für Pflege und Aufbau?

Klar, Spurenelemente wie Calcium und Magnesium sind wichtig, sind sie doch die Bausubstanz. Jedoch ohne Wachstumsreiz kein Wachstum!

Deshalb ist es wichtig, den Körper regelmäßig zu bewegen und zu trainieren, damit er später für außergewöhnliche Belastungen wie Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen gewappnet ist. So kann dir selbst Osteoporose wenig anhaben und du bist in Jugend, wie auch im Alter stark und fit!

Deshalb erfährst du heute mehr über:

  • Warum Gewichtstraining für deine Knochen und Gelenke so wichtig ist
  • Wie der biologische Aufbau- und Ernährungsprozess funktioniert
  • Was du regelmäßig für deine Knochen und Gelenke machen solltest

Lies gleich weiter…

Gewichtstraining für starke Knochen und Gelenke

Die Ausrichtung des Knochengeflechts dient zur Kraftableitung

Die Ausrichtung des Knochengeflechts dient zur besseren Kraftableitung.

Wenn man den Knochen rechts ansieht so kann man erkennen, dass der ganze Knochen weder komplett ausgefüllt noch hohl ist, sondern durch eine gewebsartige Struktur zusammengehalten wird.

Diese Struktur ist für das Ableiten der verschiedenen Kräfte nötig und wenn man genauer hinsieht so erkennt man, dass die Strukturen in gewisse „Fließrichtungen“ ausgerichtet sind. Geflecht, das vertikal nach oben geht, kann besonders gut Kräfte von oben ableiten – Geflecht, dass eher schräg oder horizontal ausgerichtet ist, leitet entsprechende Kräfte von der Seite ab.

Ab einem Alter von ca 30 Jahren schrumpft der Körper wieder das heißt, dass unter anderem Muskel- und Knochenmasse mit dem Alter zunehmend abgebaut werden. Das sind dann die typischen Osteoporose-Erkrankungen wo die Knochendichte abnimmt und es deshalb zu vermehrten Brüchen kommt. Das ist ein natürlicher Prozess der durch Sport und Bewegung aufgehalten oder zumindest reduziert werden kann.

Dazu ist jedoch eine hohe Belastung nötig: die Literatur nennt eine Belastung von <75% Fmax (<12 Reps).

Das bedeutet, dass man 75% derjenigen Belastung maximal 12 mal wiederholt welche man einmal geschafft hat. Wenn man zum Beispiel beim Kreuzheben 100kg genau einmal schafft und nicht mehr, dann sind das 100% … 75% davon sind klarerweise 75kg welche man maximal 12x wiederholen sollte (mehr schafft man meistens eh nicht).

Erst durch diese hohe Belastung wird der Muskel nachhaltig gestärkt und erreicht eine Zunahme der Knochendichte. Diese Dichte behält man selbst wenn man wieder mit dem Training einmal aufhört und beugt so automatisch Osteoporose vor.

Passender Artikel auf Standard.at: Krafttraining lässt Knochen wachsen


Stärkung der Gelenke

Aufbau von Gelenken

Aufbau von Gelenken

Die (echten) Gelenke sind wie im Bild rechts aufgebaut. Sie schauen zwar immer wieder anders aus und haben andere Funktionen nur der Aufbau bleibt gleich.

Das ganze Gelenk ist mit der Gelenkskapsel umgeben welche die Gelenksschmiere/Flüssigkeit (Synovia) produziert. Die Gelenksflüssigkeit ist dafür zuständig, dass der Druck auf das Gelenk etwas gedämpft wird, dass die Gelenksköpfe gut aneinander vorbeigleiten und vor allem für die Ernährung und Versorgung des Gelenks mit Nährstoffen.

Ein Gelenk ist nur sehr wenig durchblutet und deshalb spielt die Gelenksflüssigkeit so eine große Rolle. Aber jetzt kommts: die Ernährung der Gelenke findet nur durch Be- und Entlastung statt das heißt, wenn die Flüssigkeit ins Gelenk rein und wieder rausgedrückt wird.

Und eine Belastung wird klarerweise durch Bewegung und Sport hervorgerufen und nicht vom Sitzen.

Eine Ernährung der Gelenke findet schon bei geringen Belastungen statt. Daher sind die täglichen Spaziergänge so wichtig! Andere Sport- und Bewegungsarten sind natürlich auch völlig ok.


Was solltest du daher auf jeden Fall für Gelenke und Knochen machen?

Dass ich ein Verfechter von freien und schweren Gewichten bin, wissen bereits die meisten: ist auch kein Wunder bei dem was man alles an positiven Effekten für den Körper und Geist herausholen kann. Ich bin nicht nur fitter, gesünder und stärker, sondern durch die Erfolgserlebnisse auch selbstbewusster geworden.

Über Knochendichte und Gelenksstabilität hab ich erst viel später erfahren und zeigt schön, dass es noch viel mehr gibt. Der Körper verfolgt knallhart das „Use it or lose it“ Prinzip. Alles was der Körper ständig braucht, das macht er stärker … alles was er nicht braucht, das baut er wieder ab.

Die Mühe ist es auf jeden Fall wert: trau dich heraus aus deiner Komfortzone und sorge durch deine Entscheidungen für einen starken Körper. Regelmäßige Spaziergänge sind perfekt für Geist und Körper. Regelmäßige Krafteinheiten trainieren deinen ganzen Körper und sorgen für starke Knochen und Gelenke. 

Weiterführende Lektüre auf netdoctor.at: Knochengesunder Lebensstil

Bleib stark!

Dein Michael

 

Passende Artikel zum Thema:

 

Merken

Merken

Merken

Categories:
  Basis-Wissen, Biologische Grundlagen, Funktionelles Training, Gesundheit, Positive Auswirkungen von Bewegung, Tipps Für Den Arbeitsalltag
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (117 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

8 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Blogupdates?!
Brandheiße Artikel, die dich im Training und Leben weiterbringen!
100% kein Spam. Jederzeit kündbar. Exklusive Inhalte für Abonnenten!