Wo günstige und gesunde Lebensmittel kaufen?

By Michael 4 Jahren ago2 Comments
Home  /  Ernährung  /  Wo günstige und gesunde Lebensmittel kaufen?
Wo gute und günstige Lebensmittel kaufen_
Die Supermärkte in und rund um Wien haben zwar immer wieder Saisonales oder Regionales im Angebot, aber so richtig befriedigend finde ich das Angebot nicht. Die Reform- und Bioläden sind oft sehr teuer und nicht immer leicht zu finden.
Deshalb habe ich mich mal umgeschaut und habe ein paar interessante Orte entdeckt, die leicht zugänglich sind und gute, günstige und vor allem regionale Lebensmittel zum Verkauf anbieten.

Lokales Angebot an gesunden Lebensmitteln oft unzureichend

Der Gang in den Reform- oder Bioladen hat mich oft enttäuscht: da gibt es zwar Bioware aber die kommt dann aus China, Peru oder Neuseeland. Das Problem ist oft, dass diese Läden zu großen Ketten gehören wo es zentrale Zulieferer gibt. Diese kaufen in großen Mengen bei zertifizierten Händlern in der ganzen Welt ein. Dann sind da zwar weniger Pestizide drauf nur schmecken tun die Sachen wieder nach nix, ganz abgesehen vom negativen ökologischen Fußabdruck.

In den normalen Supermärkte muss man auch genau schauen – da liegt der Biospargel aus Peru gleich neben dem normalen Spargel aus dem Marchfeld. Einmal nicht richtig hingesehen und schon liegt das Falsche im Wagerl. Die Supermarktware ist meistens nur nach der Ästetik geordnet und schmeckt entsprechend fad – Lagergemüse kann man dagegen kaufen weil das hatte genug Zeit zum reifen.

Bei den Ständen, die man in den warmen Jahreszeiten oft am Straßenrand sieht, muss man auch aufpassen. Manchmal ist es der lokale Bauer, der hier seine Produkte verkauft (steht immer genau angeschrieben), nur manchmal sind es leider auch normale Händler, die erst wieder Gemüse und Obst aus ganz Österreich verkaufen und das zu einem sehr hohen Preis.

Bei mir am Bahnhof gibt es in der Erdbeerzeit einen Stand der Familie Digles, die Produkte aus NÖ direkt verkauft. Die Erdbeeren schmecken wunderbar gut – da habe ich oft das halbe Schüsserl schon am Heimweg verputzt weil sie so gut waren. Mit den Damen beim Stand habe ich mich schon öfters länger unterhalten und daher weiß ich woher die Produkte kommen.

Hier kann man viele gesunde Lebensmitteln kaufen: Blaubeeren, Ribisel, Kirschen, aber auch Fruchtsäfte und Eier.Während solche Stände nur saisonal begrenzt existieren gibt es folgende Möglichkeiten für gute, günstige und regionale Lebensmittel das ganze Jahr über:

Wiener Märkte bieten oft Ware aus dem Raum Wien an

Märkte in Wien - gesunde Lebensmittel kaufen

Märkte in Wien – gesunde Lebensmittel kaufen

Ich bin ein großer Fan der Wiener Märkte. Bei mir in der Nähe habe ich gleich zwei verschiedene die sich super ergänzen. Beim Handelskai gibt es einen großen Gemüsemarkt. Da gibt es Größtenteils Klasse II Gemüse vom Großmarkt, das die Supermärkte nicht wollen: Ist sehr günstig aber nicht immer aus Österreich. Saisonales Obst und Gemüse gibt es da auch wenn auch kaum in Bio-Qualität.

Besonders hervorheben möchte ich den Fleischer, der dort 2x die Woche seinen Stand aufmacht. Der hat nur Geflügelprodukte (Fleisch, Wurst, Bratwaren, Eier) die er auch selber macht (bis auf die Eier, die machen die Hühner). Diese Sachen schmecken extrem lecker und das frische Huhn bleibt nach dem Braten noch fest und dick, verliert nicht die Hälfte vom Gewicht und hat nen tollen Geschmack – kein Vergleich zu den armen Hühnchen aus der TK-Theke!
Der Floridsdorfer Markt ist der nächste Wiener Markt in meiner Nähe und existiert seit fast 100 Jahren. Da hat sich eine tolle Bio-Ecke entwickelt und generell kommt auf diesem Markt das Gemüse aus Wien und Umgebung (außer Mango natürlich). Da gibt es auch geniale Spezialitäten wie selbstgemachte, luft-getrocknete super-duper-Wurst aus Ungarn…. mmmmmh 🙂
Schaut euch auf den Märkten also immer nach solchen Ständen um und fragt die Händler aus denn es gibt manch versteckte Perlen darunter!

Food-Coops / Lebensmittel-Kooperative für lokale Bio-Produkte

Food-Coops (Lebensmittelkooperative) sind Zusammenschlüsse von Personen und Haushalten, die selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen Bauernhöfen, Gärtnereien, Imkereien etc. beziehen. Es gibt verschiedene Arten von Food-Coops: kleinere mit Lager, solche ohne Lager, dafür mit Bestellfunktion bis hin zu sehr großen Mitglieder-Läden, die selbst Angestellte haben, wie es in den USA teilweise der Fall ist.

Dadurch, dass alles selbst organisiert ist, können die Mitglieder selber entscheiden bei wem sie einkaufen und durch die größeren Bestellmengen bekommen sie auch oft einen sehr guten Preis. Abhängig von der Einkaufspolitik der jeweiligen Gruppe gibt es meistens Obst, Gemüse, teilweise auch Milchprodukte, Fleisch und Fisch. Tees, eingemachtes Obst, Marmeladen, Fruchtsäfte und sonstige Spezialitäten werden auch angeboten. Man kann recht viel einkaufen und finde ich eine super-Sache!

Auf dieser Seite könnt ihr schauen wenn es euch interessiert: bestehende Foodcoops in Österreich


Bauernläden in und rund um Wien: gesunde Lebensmittel kaufen

BildMeine Lieblingsläden sind die Bauernläden! Was es da an leckeren Sachen gibt! Echt erstaunlich 🙂

Besonders oft bin ich im Bauernladen in Retz und dort werden die Spezialitäten aus der ganze Region angeboten. Dort decke ich mich ein mit Wein, Essiggurken (die dort sind die Besten!!!), Trockenbohnen, Getreide, Holler- und Veilchensirup für Sommerspritzer, Gemüse und einen Mohn-Schoko-Spitz zum gleich essen.
Die Leute im Bauernladen organisieren auch alle drei Monate den Verkauf der Weideochsen. Das sind Ochsen, die ihr ganzes Leben auf der Weide stehen (daher der Name) und wenn genug Bestellungen zusammen gekommen sind, dann wird geschlachtet. Man kann sich dabei die Art des Fleisches aussuchen und per Kilo bestellen (z.B. Lungenbraten, Schnitzelfleisch, Faschiertes, Knochen, etc.) Das ist etwa gleich teuer wie im Supermarkt nur viel viel besser und leckererer.

Fazit

Es gibt sehr viele interessante Möglichkeiten gute, günstige, saisonale und gesunde Lebensmittel zu beziehen. Man muss sich keineswegs mit dem Supermarkt-Einerlei abgeben, das nach nichts schmeckt und krank macht. Es gibt nach wie vor die besten Sachen in der direkten Umgebung nur leider habens die nicht so mit dem Marketing… man muss sie schon gut suchen, aber dafür schreib ich das hier ja!

Nach dem ganzen Schreiben über die vielen Leckereien hab ich nun auch Hunger bekommen und hole mir jetzt etwas zu Essen… Mahlzeit!

Bleibt stark!
Euer Michael
Passende Artikel zum Thema:
Categories:
  Ernährung, Tipps Für Den Arbeitsalltag
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (117 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Blogupdates?!
Brandheiße Artikel, die dich im Training und Leben weiterbringen!
100% kein Spam. Jederzeit kündbar. Exklusive Inhalte für Abonnenten!