Was ein Waldspaziergang für deine Gesundheit tut

By Michael 2 Jahren ago3 Comments
Home  /  Geist  /  Was ein Waldspaziergang für deine Gesundheit tut
Was ein Waldspaziergang für deine Gesundheit tut

Ein Waldspaziergang verbessert deine physische und psychische Gesundheit. Bereits 5 Stunden monatlich im Wald reichen aus um eine wesentliche Verbesserung des Wohlbefindens zu erreichen. Alles Humbug? Oder steckt doch etwas dahinter?

Und wie passt überhaupt Krafttraining, also intensives Training zu extensivem Training – a.k.a. Spaziergang?

Ich habe dazu eine interessante Studie gefunden, die die gesundheitlichen Auswirkungen von Spaziergängen im Wald herausgefunden haben. Hier ist das Ergebnis… viel Spaß beim Lesen und bis bald im Wald!

Studien belegen positive gesundheitliche Wirkungen von Spaziergängen in der Natur

Das Finnische Institut für Waldforschung, hat vor kurzem eine Studie über das „Wohlbefinden durch den Wald“, in Bezug auf gesundheitlichen Wirkungen auf den Menschen durchgeführt. Laut dieser Studie treten die positiven Wirkungen dann ein, sobald sich ein Stadtbewohner mindestens fünf Stunden monatlich im Grünen aufhält.

Der Wald hat eine beruhigende, entspannende und Stress abbauende Wirkung und bewirkt somit, dass sich die Produktion von Stresshormonen reduziert, der Blutdruck und der Puls sich beruhigen und sogar das Atmen leichter fällt. Man fühlt sich durch und durch wohl.

In einem Wald abseits der Zivilisation, wo man hauptsächlich Naturgeräusche hört, ist die gesundheitliche Wirkung übrigens größer und die „Medizin“ effizienter: bereits durch 2–3 Mal Waldspaziergänge pro Woche wird das Wohlbefinden deutlich gesteigert. Hinzuzufügen ist, dass ein Waldaufenthalt von etwa 30 Minuten ausreicht – es muss nicht immer ein Ganztagesausflug sein.

Je öfter Du in den Wald gehst und je länger Du dort bleibst, desto besser wirst du dich fühlen. Die Verbindung zur Natur und die grüne Umgebung befreit ungemein vom alltäglichen Stress … und das völlig kostenlos!

Waldspaziergang im Alltag einbauen

So wie das regelmäßige Training, so ist auch ein Waldspaziergang einzuplanen. Das sollte auch nicht in Arbeit ausarten sondern kann ruhig spontan und unregelmäßig sein. Wenn es schönes Wetter hat, es schneit oder sich die Sonne seit langem wieder blicken lässt, so bin ich sofort irgendwo in der Natur.

In Wien habe ich natürlich den immensen Vorteil vom Wiener Wald direkt vor der Haustüre. Ist mir das zu weit, so gehe ich auf der Donauinsel spazieren und hab ich etwas mehr Zeit, dann geht es in die Wiener Hausberge „Rax“ und „Schneeberg“. Die sind ca eine Stunde von Wien entfernt und sitzen am Ende vom südlichen Wiener Wald. Dort geht es auch schon bis auf knapp über 2000 Höhenmeter rauf und somit ein Ganztagesausflug. Nach einem intensiven Beintraining ist das wahrlich nicht zu lachen… das Mitleid meiner Freunde hält sich da in Grenzen – keine Ahnung warum! 😉

Aber auch nach der Arbeit, nach dem Training, irgendwann dazwischen – ich versuche immer wieder spontane Spaziergänge durch Wälder und Parks einzubauen um der reizüberfluteten Stadt zu entkommen. Das beruhigt meinen Kopf und ich kann meine Gedanken ordnen. Das erleichtert Entscheidungen zu treffen und ich fühle mich allgemein viel ausgeglichener!

Spaziergang im Schlosspark Schönbrunn zur Erholung von Körper und Geist - Fitness-Schmiede.at

Spaziergang im Schlosspark Schönbrunn zur Erholung von Körper und Geist

Wald und Natur im Urlaub erleben

Der Urlaub wird auch entsprechend ausgewählt. Besonders empfehlen möchte ich an dieser Stelle die Saimaa-Region in Finnland. Wenn es wo weitreichende, unberührte Wälder gibt, dann in der Saimaa-Region! Es ist aber kein großer Wald im zentraleuropäischen Sinne, sondern der Wald wird von der finnischen Seenplatte dominiert.

Die abwechslungsreiche Seenlandschaft in Saimaa umfasst weite Wälder, blau schimmernde, offene Seenflächen, mystische Sumpfgebiete und hügelige Wiesen – ein faszinierendes Mosaik aus Blau und Grün.

„Reizüberflutung“ ist dort ein Fremdwort und man kann noch echte Abendteuer erleben. Per Boot, Rad oder Auto geht es von Insel zu Insel und fast alle sind betretbar (Jedermannsrecht). Sie haben meistens eine Feuerstelle (Holz ist vorbereitet), eine mobile Toilette (mit Sägespäne als Geruchsdämpfer) und sogar Mülltrennung.

Übernachten kann man auf einen der vielen Camping-Plätze oder man mietet sich in ein Ferienhaus ein von welchen es es eine Menge gibt. Ein wesentlicher Bestandteil der finnischen Sommerhäuser ist der Wald und der direkte Seezugang – beides liegt stets nur einige Schritte vom Ferienhaus entfernt. Nicht fehlen darf natürlich die eigene Holzsauna und so geht es von der Sauna direkt in den See.

Kurz: ich habe die Zeit in der Saimaa-Region sehr genossen und kann sie jedem wärmstens empfehlen!

Artikel passend zum Thema: Saimaa in Finnland: Warum ich immer zurückkehren würde…

Saimaa-Region in Finnland - Fitness-Schmiede.at

Waldspaziergang in der Saimaa-Region in Finnland

Fazit

Das Training im Gym ist wichtig und ein intensives Krafttraining ist die Basis für einen gesunden und starken Körper. Eine Stunde Training pro Tag, 3-4 mal pro Woche mag jedoch nicht genug sein. Vor allem der Geist braucht Erholung und die findet er nur in einer reizarmen Umgebung wie etwa dem Wald.

Eine Kombination von extensiven Ausdauertraining (Spaziergänge) mit intensiven Krafttraining ist daher sehr wichtig.

Probiere es aus und mache einen Waldspaziergang – du wirst sehen, wie gut es der geistigen und körperlichen Erholung tut!

bleib stark

dein Michael

 

Passende Artikel zum Thema:

Categories:
  Geist, Motivation, Positive Auswirkungen von Bewegung, Tipps Für Den Arbeitsalltag
this post was shared 0 times
 000
About

 Michael

  (116 articles)

Michael Fenböck ist Fitness-Trainer und Gründer von Fitness-Schmiede.at, begeisteter Blogger und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Kraftsportler. Hier erfährst du mehr über ihn: Meine Geschichte

3 Comments

  • HM sagt:

    Hallo
    Interessanter Artikel. Ich habe versucht die Studie auf der finnischen Website zu finden, haben sie zufällig einen Link oder das Dokument mit Bezug auf die Ergebnisse auf die sie sich beziehen.
    Danke

    • Michael sagt:

      Hallo Georg,
      danke der Nachfrage!
      Link oder Download habe ich leider nicht genau – hab die Ergebnisse aus einer Präsentation wo ich anwesend war. Die Studie selber habe ich nicht online gefunden – frag doch mal dort direkt an, vielleicht können sie dir was schicken!
      liebe Grüße
      Michael

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*